Hilger & Kern

Individuelle IT-Sicherheitslösungen für internationales Unternehmen

Starker Schutz für weltweite Sicherheitsanwendungen

In einer digitalen Welt sind Unternehmen mehr denn je auf eine funktionierende IT-Infrastruktur angewiesen. Unerlässlich dafür wiederum ist ein sicherer Schutz vor Viren, Würmern und Trojanern. Ein international tätiges Unternehmen im Bereich der Dosier- und Mischtechnik sowie der Antriebstechnik hat mithilfe des Lösungspartners iT TOTAL seine bestehende Kaspersky-Security-Lösung angepasst, und profitiert seitdem von einem ebenso performanten wie benutzerfreundlichen Schutz vor allen aktuellen Cyberbedrohungen.  

Die Mannheimer HILGER & KERN GROUP liefert seit mehr als 90 Jahren innovative Lösungen für die Dosier- und Mischtechnik sowie für den Maschinen- und Anlagenbau. Das international aufgestellte Traditionsunternehmen mit 12 Niederlassungen in 10 verschiedenen Ländern hat sich mit Antriebstechnik, Industrieelektronik und Schwingungstechnik einen Namen gemacht und zählt daneben mit seiner Marke DOPAG zu den weltweit führenden Herstellern von hochwertigen, automatisierten Dosier- und Mischsystemen. Seit 2014 ist auch die METER MIX®, Lieferant von Dosier- und Mischanlagen für manuelle Applikationen von Schmierstoffen und mehrkomponentigen Klebstoffen, Teil der Unternehmensgruppe.

Ob externer E-Mailverkehr, Internet oder Wechseldatenträger über das Smartphone oder am Computerarbeitsplatz – es gibt unzählige Stellen und Wege, über die Schadsoftware in ein System gelangen und dort großen Schaden anrichten kann. Die Ziele der Angreifer gehen von Spionage über Datenveränderung bis hin zur Sabotage der gesamten IT-Architektur. Ein sicherer und optimaler Schutz vor diesen Gefahren ist daher für Unternehmen unabdingbar. Um eine möglichst hohe Sicherheit zu gewährleisten – und potentielle Sicherheitslücken überhaupt abschätzen und angehen zu können –, ist die IT-Sicherheitslösung im besten Fall benutzerfreundlich zu bedienen.

Schwierige Usability

„Als ich vor zwei Jahren ins Unternehmen kam, war Kasperky im Einsatz, aber weder mein Team noch ich hatten genügend Knowhow zu dem Tool“, erinnert sich Dennis Franz, IT-Manager der HILGER & KERN Group. „Die Usability von Kaspersky lag uns nicht.“ Zusätzliche Schwierigkeiten bereitete, dass bedingt durch das historische Wachstum der IT-Infrastruktur, es auf verschiedenen Rechnern unterschiedlichen Virenschutz gab, dieser teilweise veraltet war oder Systeme gänzlich ungeschützt waren.

Obwohl HILGER & KERN vertraglich noch zwei Jahre an Kaspersky gebunden war, begannen sich die IT-Verantwortlichen des Traditionsunternehmens deshalb nach Alternativen umzusehen. Per Zufall, über die klassische Kaltakquise, stieß man auf die iT TOTAL. Der Stuttgarter Lösungspartner hat sich auf die Konzeption, Planung und Implementierung leistungsfähiger Server- und Storage-Systeme einschließlich kundenindividueller IT-Security-Lösungen spezialisiert. „Wir sind mit Alexander Schmidt, Head of IT Security der iT TOTAL, ins Gespräch gekommen und haben ihm gesagt, dass wir spätestens nächstes Jahr Kaspersky ablösen wollen“, berichtet Franz. „Doch nach einem eintägigen gemeinsamen Workshop hatte uns Herr Schmidt tatsächlich davon überzeugt, bei Kaspersky zu bleiben.“ Der Maschinenbauer verlängerte und erweiterte seine Verträge mit dem IT-Sicherheitssoftwareanbieter mit einem richtig guten Gefühl.

Maßgefertigte IT-Sicherheitslösung

„Herr Schmidt hat unsere Sicherheitslösung bereinigt und uns die Umgebung hinsichtlich der Einstellungen genauso zusammengesetzt und individuelle Vorlagen erstellt, dass es für uns perfekt passt und wir nun alles, selbst den Schutz komplexer Steuerungssysteme, reibungslos bedienen können“, sagt Franz. „Der Experte von iT TOTAL hat uns das System nicht nur wieder schmackhaft gemacht, sondern vor allem so benutzerfreundlich hingestellt, dass wir es überhaupt wieder benutzen und damit performant arbeiten können.“ Im Einsatz ist ein Rundumschutz für alle Clients und Server, die bei dem Traditionsunternehmen auf ca 400 Systemen im Einsatz sind. Seit rund eineinhalb Jahren nutzt die Unternehmensgruppe nun den Support der iT TOTAL. „Wir stehen in einem regen Austausch mit iT TOTAL, einmal im Vierteljahr spielt uns Herr Schmidt die Updates ein. Er richtet uns die Vorlagen ein, die wir sukzessive abarbeiten.“ Zusätzlich erhält das Maschinenbauunternehmen regelmäßige Updates, die über die Virenaktivitäten auf den einzelnen Servern informieren. „Herr Schmidt hat uns die Kaspersky-Umgebung so gut aufgebaut, dass wir nun auch unsere internationalen Niederlassungen einbinden können, wie aktuell die indische“, freut sich Franz.

Wenig überraschend, dass das Traditionsunternehmen bei der anstehenden Re-Lizenzierung der Sicherheitssoftware 2019 auch auf den Support der iT TOTAL setzt. Denn: „Wir haben dadurch schnell einen Ansprechpartner, der weiß, wo wir hinwollen und der weiß, was wir brauchen“, so Franz. „Herr Schmidt sagt auch, dass wir dieses und jenes Update eben nicht brauchen. Das steigert natürlich das Vertrauen, wenn derart kunden- statt umsatzorientiert beraten wird.“

Haben Sie Fragen zu IT-Security oder Kaspersky Produkte? Melden Sie sich bequem bei Mail oder Telefon (+49 711 2525 95-0) bei uns - Wir freuen uns auf Ihre Fragen!